[Homepage] [Übersicht Gedichte 1961-74]

Hans-Günter Marcieniec
Jägerstraße 1
D-36329 Romrod
Telefon: 06636-210
Internet: http://www.marcieniec.de



Gedichte aus den Jahren 1961 - 1974




Die Vermittlung

Rings kreist des Gartens gemeisterte Fülle
sacht wie ein Teller, voll bis zum Rand.
Aus des Frühlings gärender Bombe
fließt sanft-harmonisch farbiger Brand.

Und was sich begibt aus dem Himmel an Neuem:
es fängt sich der Sturz in der Ordnung auf.
Die Vögel gleiten harmonisch in Schwüngen.
Nicht wirft der Tod den Kreis aus dem Lauf.

Inmitten rag ich mit wolkichten Haaren,
empfange die Weisung mit verständigem Blick.
Und was ich im Ohr der Vernunft erfahren -
übern Horizont der Arme rinnt's mir zurück.

Hunde wind ich um Arme wie Schmuck,
wildschönes Außen des lebendigen Ganzen.
Roter Mäuler hechelnden Brodem
zwingt meine meisternde Hand zum Tanzen.

Der größte, zottigste widerstrebt mir verlegen:
lächelnde Qual sagt sein unsteter Blick.
Ungewohnt ist das aufrechte Bewegen.
Ungewohnt ist der Zwang der Musik.

Durchschimmerndes Leuchten der brennenden Blüten,
Licht, her vom Wesen, durchs farbige Kleid.
Glühende Welt und Lächeln von Frieden -
winkend besonntes Land ruhet breit.

(aus 1972)

 


[Seitenanfang] [Homepage]