[Homepage] [Übersicht Gedichte 1961-74]

Hans-Günter Marcieniec
Jägerstraße 1
D-36329 Romrod
Telefon: 06636-210
Internet: http://www.marcieniec.de



Gedichte aus den Jahren 1961 - 1974




Dem freien Geist

Du kannst es hindern nicht, Du Spukgesicht,
dumpf hockend, drohend, auf beengter Brust,
Du kleiner Gnom, Du Drohung, Wicht,
Du immerwährnde Macht, die nie etwas gewußt.

Wer nie gefühlt, was dieses Werden ist,
das traumesschwer sich regt und niemals ruht -
dem kann verweisen niemand, daß er das vergißt,
was er nicht hat - was er auch immer tut.

O nimm mich mit, Du Regens heilge Macht,
entsprungen nächtgen Dunkels schwerer Last.
O wie befreiend, wenn Du aus der Nacht
Dich frei gemacht, Dich ihr entrungen hast.

Der kleine Geist fragt nur nach Maß und Zahl,
die er ans heilig-eigne Leben legt:
so wird es sein, so ist's, so war es längst schon mal -
er klemmt es in die Form, was sich im Herzen regt.

Und paßt und paßt und schneidet und bemißt
und macht sich gleich, was sich zum Eignen regt,
und zwingt die Welt zum Maße, das er selber ist,
und macht sie handlich, starr und unbewegt.

(19.5.1971)

 


[Seitenanfang] [Homepage]