[Homepage] [Übersicht Gedichte 1950]

Hans-Günter Marcieniec
Jägerstraße 1
D-36329 Romrod
Telefon: 06636-210
Internet: http://www.marcieniec.de



Gedichte (1950) - Eine Auswahl




Wann endlich ?

Wenn Ihr nicht zu uns kommt,
wenn Ihr uns nicht hört –
dann taumelt Ihr weiter, eckicht und blind,
reißt Euch einander hernieder.

Wer anders denn wir,
die Sinne am Herzen der Welt,
wir Horchenden und Fühlenden –
wer anders könnte den Weltschlag ahnen ?

Seht : aus dem Dunkel steiget die Reihe
ins herrliche Licht !
Sie haben die wundervollsten Hände,
alle, alle für Euch, Euch zu helfen.

Alte sind es, in silbrigem Haar,
Junge im blühenden Jahr,
sie alle leuchten aus tiefesten Augen,
lichtvoll und wunderbar groß.

Ergreifet die Hände,
lasset Euch führen !
Soll‘n sie denn ewig dort wandeln,
wartend,
in wachsender Trauer,
allein ?
Dichter der Welt,
Ahner des Guten,
nutzlos gelebt
und verblichen ?

 


[Seitenanfang] [Homepage]