[Homepage] [Übersicht Gedichte 1950-60]

Hans-Günter Marcieniec
Jägerstraße 1
D-36329 Romrod
Telefon: 06636-210
Internet: http://www.marcieniec.de



Gedichte aus dem Jahrzehnt 1950 - 1960




Der Geist der Ewigkeit

Zu weilen beim Geiste der Ewigkeit :
welche Weite !
Fern dringt der Gedanke,
der pfeilschnelle Flieger,
in die schwindelnden Räume des Seins.
Nüchtern rechnend, bauend und prüfend.
Wie nah schlüpft er, der Ahner der Teile,
durch die Straßen des Leibes.
Wie surrt die bläulich glitzernde,
die damaszenene Klinge des
probenden Denkens
plötzlich in die Räume hinaus
mit gesprungenem Ton,
entweichend dem schwerfälligen Tritt,
bis dann, die Schwungkraft getroffen,
mit Sausen Du auffliegst, hin -
und das Herz rast hallend
im Korbe der Angst und -
hinaus geht's und es schlürft Dich,
in Punkte auflösend,
die donnernde Ewigkeit in sich hinein.

Was bist Du ? Willst Du noch richteln,
wenn Du zurückkamst, danach ?

Zu weilen beim Geiste der Ewigkeit :
wie ist sie gewaltig,
wie macht sie so weit !

 


[Seitenanfang] [Homepage]