[Homepage] [Übersicht Gedichte 1950-60]

Hans-Günter Marcieniec
Jägerstraße 1
D-36329 Romrod
Telefon: 06636-210
Internet: http://www.marcieniec.de



Gedichte aus dem Jahrzehnt 1950 - 1960




Der Verlassene

Torkeln, hoho, verschlungene Schritte,
links und rechts bellen düstere Zäune,
springen heran und hinfort,
schwanken wie Gräser am Flußrand,
torkeln, hoho, ach - Du verrückte Welt !

Nimm die Finger weg, Baum,
Du schwarzes Gerippe,
häßliche Schrulle am Weg,
zeig nicht auf meine Brust !
Drehst Du Dich tückisch, Weg -
torkeln, hoho, die Liebste hat mich verlassen.

Zieht sich alles zurück ?
Berge springt auf die Höhen ?
Werft Ihr mir Steine vorn Fuß ?
Stülpt mir den Berg vors Gesicht ?
Torkeln, hoho - ach, Du untreue Welt !

He ! Kamerad Mond !
Was hockst Du so melancholisch
da auf der Spitze des Firsts -
trauriger Mond, laß uns saufen !
Saufen, hoho - Mond, mit Dir Bruderschaft !

He ! Bruder Mond - was ist ?
Hängst Du schon bleich im Geäste !
Bekommt Dir der Wein des Leids nicht,
soff ich Dich untern Tisch ?
Ja, Enttäuschung, Mond, ho :
die verträgt nur ein Mensch.

Hoho, stülpt Ihr nur
die Schüssel des Tals über mich :
Bäume kreisen im Himmel,
Häuser stehn auf den Köpfen
und die Erde droht schwarz
mir von oben herab -
saufen und torkeln und schlafen,
hoho, Du verrückte Welt.

 


[Seitenanfang] [Homepage]